Behandelung einer Sehschwäche

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Die Sehschwäche im Kindesalter kann durch eine Augenpflaster-Therapie und ggf. Brille behandelt werden.

Zunächst ist in einer Augenarztpraxis zu klären, ob Ihr Kind eine Brille braucht. Wird eine Brille verordnet, ist es wichtig, dass diese richtig sitzt und Ihr Kind sie immer - auch in Kombination mit dem Augenpflaster - trägt.

Um das sehschwache Auge zu trainieren, wird das gut sehende Auge mit einem Augenpflaster abgeklebt.

Mit einer möglichst früh begonnenen und konsequent durchgeführten Behandlung wird ein größtmöglicher Erfolg erreicht. Das heißt für Sie als Eltern, dass Ihr Kind wieder gut sieht und die Pflastertherapie beendet werden kann.

Wie lange die Pflastertherapie voraussichtlich dauern wird und wie häufig und wie lange das Auge abgeklebt werden muss, erfahren Sie von Ihrem Augenarzt, Ihrer Augenärztin, Ihrem Orthoptisten oder Ihrer Orthoptistin.